top

Die Mönchhofkapelle

Ein paar Details ...

Die Mönchhofkapelle ist ein kleines Juwel an ungewöhnlicher Stelle.

Das rote Parament

Die Mitte des Paraments der Mönchhofkapelle bildet ein Jerusalemkreuz (ein großes Kreuz mit vier kleineren Kreuzen in den Ecken, das Jesus und die vier Evangelisten darstellt). Das Parament ist in rot gehalten, der Farbe des Heiligen Geistes.

Um das Jerusalemkreuz sind die 12 Stadttore Jerusalems dargestellt, jedes in einer anderen Farbe wie in der Offenbarung, Kapitel 21 beschrieben:

Und sie hatte eine große und hohe Mauer und hatte zwölf Tore und auf den Toren zwölf Engel, und Namen darauf geschrieben, nämlich der zwölf Geschlechter der Kinder Israel. Vom Morgen drei Tore, von Mitternacht drei Tore, vom Mittag drei Tore, vom Abend drei Tore.
...
Der erste Grund war ein Jaspis, der andere ein Saphir, der dritte ein Chalzedonier, der vierte ein Smaragd, 20 der fünfte ein Sardonix, der sechste ein Sarder, der siebente ein Chrysolith, der achte ein Berill, der neunte ein Topas, der zehnte ein Chrysopras, der elfte ein Hyazinth, der zwölfte ein Amethyst.

Parament und Altarbild wurden von der St. Martinsgemeinde gestiftet.

Die Empore

Die Empore ist nur durch eine kleine, extrem steile Treppe erreichbar: Hoch geht's einfach, aber runter ... oh la la ;-)
An der Südseite der Empore findet man Bilder, die vermutlich aus dem 17. Jahrhundert stammen. Sie wurden bei Renovierungsarbeiten wiederentdeckt.

Der Altar

Dank des Aufbaus des Altarbildes lässt dieser sich "Katholisch" oder "Evangelisch" aufklappen:

Katholisch:
Die Heilige Klara und Maria mit dem Christuskind
(in Grün gehalten mit roten Efeublättern)

Evangelisch:
Franz von Assisi, im Garten Getsemani und Martin Luther
(die Weiß gehalten)

Apostelkreuze

Bänke



   Acrobat Reader  Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
Hauptmenu
 
Submenu
 
bottom