top

JuMa Gruppenstunde

Frühstück und Planung

Auch am vergangenen Sonntag trafen sich die JuMa's zur ihrer regelmäßigen vierwöchigen Gruppenstunde. Jeder hatte etwas zum gemeinsamen Frühstück mitgebracht und der Tisch war wieder reich gedeckt. Nachdem unsere große Kerze angezündet, auch Paul & Paula Platz genommen und das gemeinsame Tischgebet gesprochen war, wurde gemeinsam gefrühstückt.

Da unsere nächsten Termine schon feststehen und das Wetter jetzt endlich wärmer wird, konnten wir mit der Planung für unsere kommenden Unternehmungen beginnen. Bei unserer nächsten Gruppenstunde (30.05.15) werden wir uns am Samstag treffen und gemeinsam eine Radtour nach Schwanheim machen. Bitte denkt alle daran, vorher nochmal eure Räder aufzupumpen und zu checken, ob alles in Ordnung ist. Außerdem Helme nicht vergessen!!!! Sollte das Wetter nicht gut sein, gehen wir ins Schwimmbad.

Unsere Übernachtung im Haus Feste Burg haben wir für den 04.07. / 05.07.15 geplant. Die Infos für alle Unternehmungen erhaltet ihr wie immer rechtzeitig vorher per Mail.

Zum Schluss gab es noch eine wichtige Grundsatzfrage für unsere Gruppenstunde zu klären. Da einige Geschwister der JuMa's im Sommer 9 Jahre alt werden und auch generell stellt sich für uns die Frage, ob wir bei 13 JuMa's noch neue Jugendliche aufnehmen können. Es wurde heiß diskutiert, alle "Für und Wieder" überlegt und am Ende abgestimmt. Jeder hatte seine Meinung gebildet und gesagt. Die Abstimmung war klar und einstimmig. Wir sind eine seit Jahren feste Gruppe und als solche von Beginn an des KiGo zusammengewachsen. Unsere Kapazität ist mit 13 Jugendlichen komplett!! Wir werden keine neuen Gruppenmitglieder aufnehmen.

Aber vielleicht hat ja jemand in der St. Martinsgemeinde Lust bekommen einfach eine zweite Jugendgruppe aufzumachen. Nur Mut, wir können nur sagen, es ist eine tolle Erfahrung und macht ganz viel Spaß!!!!

Krippenspiel 2014

„Habt ihr Lust, mit euren JuMa‘s das Krippenspiel an Heilig Abend aufzuführen??“ Als Barbara Benoit uns das im September fragte, waren Daniela und ich erst etwas vorsichtig und sagten, dass wir das unsere JuMa’s entscheiden lassen wollten, ob sie Lust dazu hätten. Wir waren sehr überrascht, als sich alle Jugendlichen für diesen Vorschlag entschieden. Hatten wir doch eher mit Zurückhaltung gerechnet. Unsere 13 Jungs und Mädchen fingen auch sofort an, zu überlegen, wie das Krippenspiel aussehen könnte. Zum einen war klar, dass das klassische Krippenspiel darin vorkommen muss (entschieden die Jugendlichen), zum anderen waren es eigentlich die Jungs, die den „Stein ins Rollen brachten“, weil sie die Idee hatten, wir könnten doch was mit Star Wars machen. Somit war es schnell beschlossene Sache, wir machen das und ich würde sehen, wie sich die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas Evangelium mit Star Wars in Verbindung bringen lässt. Bis zur nächsten Gruppenstunde war der Rohling fertig, wieder war es Barbara Benoit, die uns half, die Verbindung von damals zu heute zu schaffen, einen Abschluss zu finden und die JuMa’s waren sich einig, ja so wollen wir das machen. An der einzelnen Rollenverteilung wurde noch ein bisschen rumgebastelt, bis ich die Geschichte für das Krippenspiel fertig schreiben konnte. Die nächsten Gruppenstunden standen dann auch nach dem gemeinsamen Frühstück ganz in Zeichen der Proben für den großen Auftritt. Endlich war es geschafft, die Weihnachtsferien hatten begonnen und wir trafen uns die letzten 2 Tage vor Weihnachten zur Probe „in der Kulisse“, denn die Kirche war schon weihnachtlich geschmückt und die Krippe aufgebaut. Die Kostüme (eine Leihgabe der Bürgermeister Hardt Schule, vielen Dank dafür!) passten perfekt, wurden noch durch eigene vervollständigt und ergänzt. Licht und Ton wurde ausprobiert und angepasst. Hier auch nochmal ein großes Danke schön an unsere Männer, die zum einen für die passende Beleuchtung und zum anderen für die leckere Verpflegung sorgten. Der große Tag war gekommen, die Aufregung wurde noch größer, je mehr sich die Kirche füllte. Endlich ging es los, unser neuer Pfarrer Weinberg (auch ihm ein herzliches Danke schön, für seine Flexibilität und die komplette Freiheit, die er uns für das Krippenspiel ließ!) begrüßte die Gemeinde, sprach ein paar einleitende Worte und übergab dann an unsere JuMa’s. Es lief perfekt, alle Texte saßen und man spürte, dass alle Jugendlichen Spaß am Spielen hatten.
Und hier findet Ihr den Bericht über das eigentliche Krippenspiel: Krippenspiel 2014

3. JuMa Gruppenstunde

Probe fürs Krippenspiel

Die dritte JuMa Gruppenstunde stand ganz im Zeichen des bevorstehenden Krippenspiels an Weihnachten. Zu Beginn wurde wieder gemütlich zusammen gefrühstückt. Wie immer hatte jeder etwas mitgebracht und der Tisch füllte sich schnell mit leckeren Sachen. Die Kerze wurde angezündet und diesmal sprach Selina unser Tischgebet. Auch Paul & Paula hatten auf ihrer neuen JuMa Decke neben der Kerze Platz genommen. Jeder bekam diesmal ein eigenes Platzdeckchen mit dem JuMa Logo und seinem Namen auf der Rückseite.
Probentermine JuMa in der Kirche:
Sonntag, 14.12.14 11:00 bis 13:00 Uhr
Montag, 22.12.14 10:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag, 23.12.14 13:30 bis 15:30 Uhr

2. JuMa Gruppenstunde

Am Ende des Frühstücks wünschten sich die Kinder, dass ab sofort zu jeder Gruppenstunde erst gefrühstückt wird, bevor wir mit unseren Themen beginnen. (Deshalb unsere Bitte: um unnötigen Müll zu vermeiden, bringt bitte jeder zur nächsten Gruppenstunde seinen eigenen Teller, Becher und Besteck mit!!). Als alle fertig waren, wurde schnell gemeinsam aufgeräumt und die nächsten Themen besprochen.
Bereits beim letzen Treffen haben wir verschiedene Namen für unser Maskottchen gesucht. Aber zunächst hatten Daniela und Susanne noch eine Überraschung, denn zu unserem Engel gibt es jetzt noch ein zweites Maskottchen, eine Fledermaus und genau wie bei den Kindern gibt es auch hier ein Mädchen und einen Jungen. Nachdem die zur Auswahl stehenden Namen nochmal vorgelesen waren, entschieden sich alle, dass die Beiden Paul und Paula (abgeleitet vom Apostel Paulus) heißen sollen. Beim Namen für unsere Gruppenstunde haben wir ja schon beim letzten Mal mit unseren Anfangsbuchstaben versucht einen Namen zu finden und Alessa hat daraus: Alf-Zadar Seume gemacht. (Zadar ist eine Stadt in Kroatien und Seume der Name eines Dichters). Tolle Idee, allerdings als Name für die Gruppe etwas zu lang. Deshalb hatten Daniela und Susanne noch ein paar andere Ideen. 1. MaJu (abgeleitet von Martins Jugend, hört sich aber eher wie Majo an ;o)) 2. JuStMa (abgeleitet von Jugendgruppe St. Martin) und 3. JuMa (wie JuStMa, nur das St. weggelassen) Die Abstimmung fiel auf JuMa und von nun an heißen wir JuMa Jugendgruppe St. Martin. Ein Logo haben wir auch schon (siehe oben), die Hände symbolisieren genau, dass wir eine gemeinsame Gruppe sind. Zum Ende wurde noch der Text fürs Krippenspiel vorgelesen, den Susanne fast fertig geschrieben hat und schon einige Rollen verteilt, die aber alle noch variabel sind. Der Text sorgte nochmal für ordentlich Gesprächsstoff und die Kinder hatten noch einige gute Ideen, die mit in den Text eingebaut werden. Unsere nächste Gruppenstunde findet am 09.11.14 von 10:00 bis 12:00 Uhr wieder im Haus Feste Burg statt. Bis Weihnachten steht jetzt nach dem Frühstück immer unser Krippenspiel auf dem Programm. Die weiteren Probentermine legen wir beim nächsten Mal fest. Wir freuen uns schon alle darauf!!!


   Acrobat Reader  Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
Hauptmenu
 
Submenu
 
bottom